Rückvergütungen (Kickbacks): Erstattung

Bei Fondspolicen erhalten die Versicherungen häufig Rückvergütungen aus den Managementgebühren der Fonds (Kickbacks). Einige Versicherungen haben eigene Fonds, aus denen sie in aller Regel selbst Managementgebühren entnehmen.
Diese Managementgebühren belasten die Kursentwicklung der Fonds und damit unmittelbar den Ertrag des Versicherungsnehmers.
Da die Versicherung an den Rückvergütungen verdient, sind diese unseres Erachtens bei einer Rückabwicklung zu erstatten. Dabei sind sie ab dem Zeitpunkt, zu dem die Versicherung sie erhalten hat mit der Nettoverzinsung oder der Eigenkapitalrendite zu verzinsen, denn die Versicherung konnte mit dem Geld wirtschaften.

Wir rechnen die Rückvergütungen optional ein. Dabei verwenden wir Schätzungen, die in der Regel zwischen 0,3% und 0,5% des Fondsvermögens pro Jahr betragen. Bei eigenen Fonds der Versicherungen liegen die entnommenen Managementgebühren teils deutlich über 1%.