Vorgehensweise bei bereits ausgezahlten Lebensversicherungen

Viele Lebensversicherungen oder Fondspolicen sind bei Widerspruch oder zum Stichtag der Berechnung der Rückabwicklung bereits von der Versicherung zurückgezahlt.

In diesen Fällen ist davon auszugehen, dass die Versicherung bei klassischen Lebensversicherungen zum Zeitpunkt der Rückzahlung den Deckungsstock aufgelöst und bei Fondspolicen die Fonds verkauft hat. Unser übliches Vorgehen ist daher, am Zeitpunkt der Rückzahlung den Rückabwicklungssaldo zu berechnen und anschließend diesen zu verzinsen.
Der Rückabwicklungssaldo bei Rückzahlung entspricht dem zu erstattenden Gewinn, den die Versicherung zu dem Zeitpunkt gemacht hat. Dieser wird anschließend mit einem Zins Ihrer Wahl verzinst, wobei wir sogar die Eigenkapitalrendite für gerechtfertigt halten. Schließlich müssen für eine zurückgezahlte Lebensversicherung keine Sicherheiten mehr vorgehalten werden, sondern der erzielte Gewinn kann ins Eigenkapital übergehen und ist frei verfügbar.