Für Anwälte

Sie sind Anwalt und wollen uns beauftragen?
Dann haben Sie eine gute Wahl getroffen.

Wir nehmen Ihnen mit unserem Gutachten alle Sorge um die Quantifizierung der Rückforderung ab.
Warum sollten Sie selbst den Aufwand der Rechnerei betreiben und sich dem Risiko aussetzen, dabei Fehler zu machen?
Senden Sie uns die Datenschutzerklärung und die Unterlagen, warten Sie unser Angebot ab und besprechen Sie mit dieses mit Ihrem Mandanten. Ist dieser mit dem Angebot einverstanden, senden Sie uns den Auftrag.

Wir rechnen flexibel ganz nach Ihren Wünschen. So bestimmen Sie, ob der Versicherung Nutzungsersatz auf Abschluss- und Verwaltungskosten belastet wird, ob bei Fondspolicen Rückvergütungen der Depotbank eingerechnet werden – oder ob Sie von uns gleich mehrere Varianten vorgelegt bekommen.
Teilen Sie uns mit, ob Sie für erste Verhandlungen mit der Versicherung dieser zunächst eine möglichst hohe Forderung vorlegen wollen. Dann rechnen wir entsprechend.
Wollen Sie im weiteren Verlauf nachgeben, rechnen wir - evtl. gegen eine überschaubare Aufwandsentschädigung - mit weniger Forderung, nehmen also z.B. Nutzungsersatz auf Abschlusskosten heraus.

Bei den Preisen sind wir bereit, mit Ihnen deutlich günstigere Ersteinschätzungen zu vereinbaren. Nachdem Sie die rechtliche Seite geprüft und für erfolgversprechend befunden haben, können Sie und Ihre Mandanten mit Hilfe dieser Ersteinschätzung überlegen, ob sich die Durchsetzung des Widerspruchs auch wirtschaftlich lohnt. Die Zahlung für die Ersteinschätzung wird dann ggf. auf den Preis des vollen Gutachtens angerechnet.

Sollte Ihr voraussichtliches Auftragsvolumen mindestens 50 Stück betragen, passen wir die für Sie gefertigten Gutachten gerne an individuelle Vorstellungen von Ihnen an.
Fragen Sie nach!