Widerrufsbelehrung für die Berechnung der Rückabwicklung von widerrufenen Darlehen

Wider­rufs­belehrung für Verbraucher

Wider­ruf­s­recht

Sie haben das Recht, bin­nen vierzehn Tagen ohne Angabe von Grün­den diesen Ver­trag zu widerrufen.

Die Wider­rufs­frist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Wider­ruf­s­recht auszuüben, müssen Sie uns (IndexRennen GmbH, Unterreut 6, D-76135 Karlsruhe, E-Mail: darlehenswiderruf[at]indexrennen[punkt]de) mit­tels einer ein­deuti­gen Erk­lärung (z.B. ein mit der Post ver­sandter Brief, Tele­fax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Ver­trag zu wider­rufen, informieren.

Zur Wahrung der Wider­rufs­frist reicht es aus, dass Sie die Mit­teilung über die Ausübung des Wider­ruf­s­rechts vor Ablauf der Wider­rufs­frist absenden.

 

Fol­gen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Ver­trag wider­rufen, haben wir Ihnen alle Zahlun­gen, die wir von Ihnen erhal­ten haben, ein­schließlich der Liefer­kosten (mit Aus­nahme der zusät­zlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Liefer­ung als die von uns ange­botene, gün­stig­ste Stan­dard­liefer­ung gewählt haben), unverzüglich und spätestens bin­nen vierzehn Tagen ab dem Tag zurück­zuzahlen, an dem die Mit­teilung über Ihren Wider­ruf dieses Ver­trags bei uns einge­gan­gen ist. Für diese Rück­zahlung ver­wen­den wir das­selbe Zahlungsmit­tel, das Sie bei der ursprünglichen Transak­tion einge­setzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde aus­drück­lich etwas anderes vere­in­bart; in keinem Fall wer­den Ihnen wegen dieser Rück­zahlung Ent­gelte berechnen.

Haben Sie ver­langt, dass die Dien­stleis­tun­gen während der Wider­rufs­frist begin­nen sollen, so haben Sie uns einen angemesse­nen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeit­punkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Wider­ruf­s­rechts hin­sichtlich dieses Ver­trags unter­richten, bere­its erbrachten Dien­stleis­tun­gen im Ver­gle­ich zum Gesam­tum­fang der im Ver­trag vorge­se­henen Dien­stleis­tun­gen entspricht.

Hin­weis zum vorzeit­i­gen Erlöschen des Widerrufsrechts

Ihr Wider­ruf­s­recht erlis­cht bei einem Ver­trag zur Erbringung von Dien­stleis­tun­gen vorzeitig, wenn wir die Dien­stleis­tung voll­ständig erbracht haben und mit der Aus­führung der Dien­stleis­tung erst begonnen haben, nach­dem Sie dazu Ihre aus­drück­liche Zus­tim­mung gegeben haben und gle­ichzeitig Ihre Ken­nt­nis davon bestätigt haben, dass Sie Ihr Wider­ruf­s­recht bei voll­ständi­ger Ver­tragser­fül­lung durch uns verlieren.

- Ende der Widerrufsbelehrung –